Gite Les Scops
   
 
 
     
 

Archäologie

Die lokalen archäologischen Merkwürdigkeiten bestehen hauptsätzlich aus Grabhügeln und Steingrabkammern, Reste vorgeschichtlicher Gräber. Soweit es um Steingrabkammern geht, ist die Ardèche das zweitreichste Departament in Frankreich. Im allgemeinen sind die zahlreichen Steingrabkammern im Pays de Cruzières über Fusswege erreichbar und manche davon mit kommentierten Schilder ausgestattet.

dol

Die Wunderwerke der römischen Kultur im Pont-du-Gard, Nîmes, Orange oder Arles sind in einem Tagesausflug ab Saint-André de Cruzières erreichbar.

In der näheren Umgebung bieten Ihnen viele stilecht restaurierte Dörfer ihre Terrassen, ihre lokalen Produkte und ein aussergewöhnliches Panorama der Umgebung an.

Chadouillet

chad1

 

chad2

peyraou

Banne

Während der französischen Revolution wurde die Burg in Banne, in einem gegenrevolutionären Versuch der Royalsten, durch ein Feuer total zerstört. Der Ort und der Rundblick von den Ruinen sind allerdings aussergewöhnlich. Mehrere Kohlebergwerke waren noch bis Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts in Betrieb. Es ist wenig davon geblieben, abgesehen von dem Viaduc du Doulovy aus dem Jahr 1876 der noch immer inmitten eines Waldes steht.

doulovy

La Garde Guérin (Lozère)

Das Dorf wird von dem Régordane-Weg GR700 durchquert. Es ist die einzige Kommunikationsachse, die das Zentralmassiv mit dem Mittelmeer verbindet und war während des Mittelalters ein vielbenutzer Weg. Das befestigte Dorf, oder Castrum de La Garde, war ein Gemeinbesitz mehrerer Ritter : die Pariers. Das Dorf wurde während des 100jährigen Krieges eingenommen und niedergebrannt. Der viereckige Turm von Garde-Guérin ist 21,5 Meter hoch und wurde im zwölften Jahrhundert erbaut.

Montclus (Gard)

Die ältesten Beweise für eine menschliche Präsenz auf dem Standort des Dorfes entstammen der Steinzeit. Im Mittelalter wurde das Dorf Castrum Montecluso genannt, ein Name der einen von Bergen umschlossenen Hügel bezeichnet. Eine bewundernswerter Ort mit alten Bauernhäusern und engen Gassen. Im Dorf befinden sich die Reste eines in dem Hang gegraben Benedikterklosters und die Ruinen einer Burg von welcher nur der Zwinger erhalten ist.

Naves

Auf den ersten Hängen des Cévennes gebaut, erlebte Naves im neunzehnten Jahrhundert mit der Seidenraupenzucht seine Glanzstunde. Der mittelalterliche Charakter des Dorfes drückt sich mehr durch seine engen Gassen, seine Türen und den kleinen gewölbten Durchgängen aus, als durch die vielmals renovierten Häuser.

navesjpg

Tharaux (Gard)
Es lohnt sich das Dorf für seinen ungestörten Reiz, seine Stille und die Natur zu besuchen.

Thines

Thines befindet sich an der Kreuzung der Haupstrasse des Gebietes Le Cévenol und der Strasse GR4 zwischen Loubarasse et Les Vans. Die Kirche Notre Dame des Thines, im letzen Viertel des zwölften Jahrhundert erbaut, wurde 1848 von Prosper Mérimée unter Denkmalschutz gestellt. Sie befindet sich in der Nähe der Pilgerwege nach Puy en Velay und Santiago de Compostela in Spanien. Sie ist in grauem Granit gebaut und besitzt ein dreistufigens Mittelschiff, zwei Seitenschiffe mit Apsis und Seiteneingang.

thines

Uzès (Gard)

Uzès, Stadt der Kunst und der Geschichte wurde wahrscheinlich zu selber Zeit wie der Pont du Gard, welcher Nîmes während der Römerzeit mit dem Wasser der Eure-Quelle besorgte, erbaut. Die Stadt wurde dann Bistum, Grafschaft und endlich Herzogtum im Jahre 1565. Sie wurde während der Religionskriege und dem Krieg der Camisards sehr in Mitleidenschaft gezogen. Ihre sehr gut erhaltene Stadtmitte, mit ihren engen steingepflasterten Gassen, versetzt Sie zurück ins Mittelalter. Die Place aux Herbes, von Arkadenhäusern ungeben, ist der Ort eines sehr beliebten wöchentlichen Marktes, wo sich die Gerüche der aromatischen Kräuter aus der Provence und Languedoc vermischen.

uzes 

Freizeitparks

 

  • Pierrelatte : fünfhundert Krokodile erwarten Sie auf der Krokodilfarm. (Ferme aux Crocodiles).
  • Villeneuve de Berg : besuchen Sie die Welt der Bienen (le monde des abeilles) wo sie die Geheimnisse und Wunder der Bienenzucht entdecken werden.
  • Saint Remèze : in dem vorgeschichtlichen Zoo in Marval (zoo préhistorique de Marzal), gelegen an einen 800 Meter langen Weg in einer Waldlichtung, entdecken Sie mehr als 20 verschiedene Inszenierungen von urgeschichtlichen Tieren in Naturgrösse (Dinosauren und andere).
  • Ardèche Lamas : gelegen an einer der schönsten touristischen Route, die Ardècheschlucht (Gorges de l'Ardèche), ist die Lamaaufzucht « Ardèche lamas » jedem Besucher geöffnet.
  • Vagnas : im Indy Park, ein Muss in Sachen Abenteuer und Entdeckung, kann man sich mit vielen Aktivitäten vergnügen : von den traditionellen Abenteurstrecken mit Seilbrücken zwischen den Bäumen bis zu verschiedenen pädagogischen und spielerischen Emotionen.
  • Anduze : verpassen Sie nicht den Besuch der Bambouseraie de Profrance, ein Riesenbambuswald einzigartig in Europa.
  • Uzès, das erste Herzogtum in Frankreich: der Wasserpark de la Bouscarasse (le parc aquatique de la Bouscarasse), 20 Hektar gross, bietet mit seinen Wasserflächen und seinem Schlauchreiten einen Riesenspaß. Er befindet sich 15 Minuten von den berühmten Pont du Gard und 5 Minuten von Uzès entfernt.

Vielzählige Eisenbahnlinien führen durch die Region, von denen manche während des Sommers in Betrieb sind. Sie überqueren viele Brücken und Viadukte. In Vogüé, verkehrt der Ferienzug (le train touristique Viaduc 07) auf 14 Kilometern. In Anduze, können Sie in den Panoramawagons des Dampflokzug der Cevennen (train à vapeur des Cévennes) einsteigen.

Le Bois de Païolive (Les Vans)

Die Erosion hat hier eine ruinenhafte surrealiste Umgebung in den 150 Millionen Jahre alten Kalkgestein gegraben.

Die vielfältige Vegetation beherbergt eine reiche Tierwelt : unzählige Vogelarten, Echsen, Nagetiere und grössere Säugetiere. Ausgebaute Höhlen, Steingrabkammern, römische Überreste und Burgruinen zeugen von einer konstanten menschlichen Okkupation. Die Einsiedelei in St Eugène wurde im zehnten Jahrhundert gebaut und ist heute noch benutzt.

Vielzählige Waldwege, ob markiert oder nicht, ermöglichen Ihnen all diese Sehenskwürdigkeiten selbst zu entdecken.

paiol 01

Les Gorges de l'Ardèche

Die Ardècheschluchten sind zwischen Vallon Pont d'Arc bis Saint Martin d'Ardèche, eine Folge von engen Pässen und eindrucksvollen Panoramen. Sie wurde 1980 ein Naturschutzgebiet. Der Glanzpunkt ist der Pont d’Arc, ein 66 Meter hoher Steinbogen, seit 1982 unter Denkmalschutz gestellt.

ardeche 01

La cascade du Ray Pic

Seit 1931 unter Naturschutz gestellt, kann man den 60 Meter hohen Wasserfall inmitten der Basaltorgeln in Ray Pie bewundern. Der Wasserfall befindet sich auf der D 215 zwischen Burzet und Lachamp Raphaël.

Le Mont Gerbier des Joncs

Der Mont Gerbier des Joncs ist die meistbekannte Vulkankuppel der Region. Ein halbstündiger Fußmarsch bis zu seinem Gipfel, ermöglicht einen unvergesslichen Rundblick über die Region.
Die Quelle der Loire befindet sich am Fusse des Mont Gerbier des Joncs.

Le Parc National des Cévennes
Der Cévennennationalpark ist ein Weltnaturschutzpark und wurde 1970 gegründet. Von allen französischen Nationalparks ist er der einzige der in einem mittelhohen Gebirge liegt und von Menschen bewohnt ist. 41'000 Menschen wohnen in der näheren Umgebung und mehr als 600 inmitten des Nationalparks. Diese Einzigartigkeit ermöglicht der Parkleitung einen einzigartigen Auftrag durchzuführen, welcher die Bedingungen für eine naturnahe Entwicklung erforscht. Dem Park wurde 1985 von der UNESCO die World-Biosphere-Reserve-Auszeichnung verliehen.

Der Park beherbergt 50 % der französischen Tier- und Pflanzenwelt auf nur 0.6% des nationalen Gebietes. Sie können sie auf über 4000 Kilometer Fuß- und Wanderwege entdecken.

FaLang translation system by Faboba
 
Gîte Les Scops - gîte de village - Annick et François ESCHBACH
Chadouillet - 07460 - Saint André de Cruzières
Tél. : 0033 (0)4 75 36 86 40

Site réalisé par OPERATION PC